U16 Deutsche Meisterschaft 2019

Für die U16 stand am 9.11. & 10.11.2019 die Endrunde der deutschen Meisterschaft auf dem Spielplan.

In diesem Jahr ausgerichtet und ausgetragen vom SC Neustadt in Neustadt an der Weinstraße.

 

 

Das Ziel unserer Jungs war natürlich die Titelverteidigung.

Trainer Raffael Nawrat: „Unsere Jungs gehen auf Grund ihrer letztjährigen Erfolge als Titelverteidiger und Favorit in die U16 Endrunde. Wir müssen aber in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen, da die Gegner ansonsten jeden Fehler bestrafen werden. Bei einer Endrunde kann alles passieren. Genau das müssen die Jungs mit ihrer Professionalität verhindern und ihr Können zeigen.“

Dazu würde man sich allerdings gegen drei starke Mannschaften durchsetzen müssen, den SC Neustadt, den OSC Potsdam und den SSV Esslingen.

 

 

Auch wenn das erste Spiel für Samstag, 9.11. um 14:00Uhr auf dem Plan stand hat unsere Mannschaft die ca. 450km lange Anreise bereits am Freitag den 8.11. hinter sich gebracht. An einer zu kurzen Nacht vor der Anreise sollte es also nicht scheitern.

 

9.11. SC Neustadt – WS Hannover

Das erste Spiel für unsere Sharks, das zugleich das Eröffnungsspiel der Endrunde war, begann um 14:00Uhr.

Bei voll besetzten Zuschauerrängen begann unsere U16 etwas nervös und es sollte auch etwas dauern bis sie ihren Spielfluss finden sollten. Zwar gab es mehr Abschlüsse Richtung Neustädter Tor, die Tore allerdings wollten nicht fallen. Auch kam unsere Mannschaft mit der Taktik des SC Neustadt nicht klar und tat sich anfänglich schwer im Spiel. So konnte sich der SC Neustadt zunächst mit 2:0 absetzen. Erst nach knapp drei Minuten verkürzte Marius Greiner dann auf 2:1. So ging es hin und her bis zum Ende des 1.Viertels welches 3:3 endete.

Das zweite Viertel war hart umkämpft dabei fair aber torlos. So standen Ende des 2.Viertels lediglich zwei Ereignisse im Protokoll, ein Ausschluss gegen Neustadt und ein Time Out von Neustadt.

Im dritten Viertel kamen die White Sharks langsam ins Spiel und hatte sich auf die Taktik von Neustadt eingestellt. Die Sharks konnten sich etwas absetzen indem sie das Viertel mit 3:1 zum Stand von 6:4 für sich entschieden.

Im letzten Viertel des Eröffnungsspiel gelangen unserer Mannschaft dann endlich die notwendigen Tore und die geänderte Taktik ging auf. Im letzten Viertel ließ unsere Mannschaft nicht mehr viele Angriffe zu, es kam mehr Ruhe und damit Kontrolle ins Spiel und die Abschlüsse wurden genauer und erfolgreicher.

Mit einem deutlichen 6:2 ging das letzte Viertel zum Spielendstand von 12:6 gegen die Gastgeber zu Ende.

 

Für die Mannschaft hieß es zurück in die Unterkunft und zu einer ordentlichen Portion Spaghetti.

Für die mitgereisten Fans, Eltern und Geschwister ging es ins Hotel, Zimmer 329. Die Abendversorgung der Mannschaft musste sichergestellt werden. Somit wurde das Zimmer 329 kurzerhand zu einem Ort der Systemgastronomie:  Die Brötchenstrasse – aufschneiden, buttern, belegen, zusammensetzen, weg packen; die Wrapstrasse – ausrollen, Sosse drauf, belegen, zusammen rollen, weg packen.

9.11. WS Hannover – OSC Potsdam

Am vierten Spiel des Tages – das zweite für beide Mannschaften – standen sich um 19:30Uhr Hannover und Potsdam gegenüber. Für Potsdam war es ebenfalls das zweite Spiel an diesem 9. November. Allerdings hatte der OSC Potsdam sein erstes Spiel gegen Esslingen mit 18:12 verloren. Somit musste Potsdam das Spiel gegen Hannover gewinnen um weiterhin Chancen auf den Titel zu wahren.

Damit war klar das Potsdam alles in die Waagschale werfen würde … 

Es entwickelte sich ein spannendes Spiel in dem keine Mannschaft der anderen auch nur einen Meter schenkte. Bis Mitte des dritten Viertels stand es 7:7. Dann gelang es unserer U16 sich mit drei Toren zum 10:7 etwas Luft zu verschaffen. Wie zu erwarten ließ Potsdam dennoch weiterhin nicht locker. Mit viel Kampfgeist und Ausdauer gelang es den U16 Sharks letztendlich den drei Tore Abstand bis zum 13:10 Endstand zu halten. Im Endeffekt haben unsere Sharks das Spiel im dritten Viertel gewonnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.11. WS Hannover – SSV Esslingen

WS Hannover: Zwei Spiele – Zwei Siege / SSV Esslingen: Zwei Spiele – zwei Siege.

Das letzte Spiel der DM U16 2019 würde damit ein Endspiel werden und nochmal alles von beiden Mannschaften verlangen: Kraft, Taktik, Kampfgeist und Ausdauer! 

 

Ein Spiel ohne klaren Favoriten. In beiden Mannschaften spielten erfahrene und junge Spieler. Esslingen wollte unbedingt die Meisterkrone und die White Sharks wollten den Titel unbedingt verteidigen.

Das Spiel begann vielversprechend für unsere Jungs. Sie schafften es sich mit drei Toren in Folge zum 3:0 abzusetzen. Aber der SSV kämpfte und belohnte sich mit dem 3:3 bei 1:37Minuten vor Ende des ersten Viertels.

Im Folgenden war das hart umkämpfte im Großen und Ganzen aber faire Spiel ausgeglichen, was sich auch in den Torständen zeigte.

Erst bei der Restspielzeit von 6:07Minuten vor Ende des dritten Viertels gelang es Esslingen die Führung zum 7:6 zu erzielen und von da an bis zum Ende des Spieles nicht mehr aus der Hand zu geben.

Zwar gelang unseren Sharks immer wieder der Anschlusstreffer, jedoch mussten sie sich am Ende 11:8 geschlagen geben. Ein Spiel das beiden Mannschaften alles abverlangte und den Zuschauern spannenden Wasserball auf Spitzenniveau bot.

 

 

Damit endete ein spannendes Turnier mit den 4 besten Mannschaften Deutschlands in der Klasse der unter 16-jährigen, von welchen der OSC Potsdam auf Grund des Torverhältnisses den 4.Platz belegte, der SC Neustadt den 3.Platz, die WS Hannover den zweiten Platz und der SSV Esslingen den 1.Platz.

 

Wir gratulieren Esslingen zum Meistertitel der U16 2019 und unserer Mannschaft und den Trainern zum sehr guten Vizemeistertitel.

 

Vielen Dank an den SC Neustadt für die tolle Ausrichtung der diesjährigen U16 Endrunde.

 

 

Gespielt haben für unsere U16: Henry Bock, Mathis Houska, Phil Portisch, Finn Rotermund, Finn Grosse, Jasper Wiegmann, Lajos Lautenbach, Henri Riehn, Marius Greiner, Jannis Bolles, Lucca Heinrich, Lukas Stache und Sebastian Valentin Vilchez.

Trainer: Raffael Nawrat & Luca Sekulic

Die insgesamt 33 Tore der White Sharks teilten sich Phil Portisch (9), Marius Greiner (8), Finn Rotermund (5), Lajos Lautenbach (5),  Jasper Wiegmann (3) und Henri Riehn (3),

 

Mit diesem Turnier und dem deutschen Vizemeistertitel 2019 der U16 verabschieden sich Henri Riehn, Henry Bock, Phil Portisch, Finn Rotermund und Marius Greiner  aus der U16.