Doppelschlag für verjüngte Herren

Der angespannten Personalsituation zum Trotz siegen unsere Herren sowohl im letzten Heim- und Spitzenspiel gegen SV Ludwigsburg Wasserball (8:6) als auch in der Nachholpartie gegen den SV Bayer Uerdingen 08 e.V. (7:12). Damit sind unsere Sharks vor dem letzten Spiel bei der SG Neukölln nicht mehr vom ersten Platz der Aufstiegsrunde zu verdrängen und kehren nach einem Jahr in der Pro B souverän in die Pro A zurück. Nach dem Gewinn der U18 Meisterschaft und der Vertiefung der Kooperation mit Waspo 98 ist es der nächste Schritt in Richtung erfolgreiche Zukunft des hannoverschen und deutschen Wasserballs.

Das Spitzenspiel gegen den Mitaufsteiger Ludwigsburg war ähnlich spannend wie die drei bisherigen Saisonspiele, konnte qualitätsmäßig jedoch nicht mit den vorherigen Aufeinandertreffen mithalten. Geschuldet war das vor allem den Ausfällen auf beiden Seiten. Während bei den Gästen unter anderem Nationalspieler Van der Bosch fehlte, mussten auf Seiten der Sharks mit Immermann (beruflich), Brinkmann, Schipper und Rotermund (alle verletzt), Pavicic Capucho (privat) und Fynn Schütze (Einsatz in der Nationalmannschaft) gleich sechs Spieler passen. Neben dem späteren Spieler des Tages, Philipp Dolff (4 Tore), war es vor allem einer starken Defensive zu verdanken, dass die Sharks auch ihr elftes Heimspiel der Saison als Sieger verlassen konnten.

Am Tag darauf stand die Nachholpartie gegen den SV Bayer Uerdingen auf dem Plan. Und wären die Spieler der U18 nicht gerade in der „Saisonpause“, so hätten unsere Haie wohl auch dieses Mal wieder Schwierigkeiten gehabt eine spielfähige Mannschaft aufzustellen. Zu den bereits erwähnten sechs Ausfällen gesellten sich mit Pickert, Struß und Hornbostel noch drei weitere Spieler dazu. Doch dass die U18 nicht grundlos Meister geworden ist und neben den Leistungsträgern Rotermund, Schipper und Pavicic Capucho noch weitere starke Spieler in ihren Reihen hat, durfte man heute sehen. Mit Torwart Felix Benke, Finn Rotermund, Steffen Hülshoff, Henri Riehn und Ben Aust durften gleich fünf junge Sharks ins Wasser steigen. Die Jungs, welche alle noch das Ziel der Jugend-Europameisterschaft in Georgien im August vor der Brust haben, fügten sich auch gleich ins Team ein. Die Debütanten Riehn und Aust dankten ihrem Trainer jeweils mit ihrem ersten Bundesligatreffer. Aber auch Hülshoff und F. Rotermund sorgten durch ein agiles Spiel für viele Räume und konnten zum schlussendlich klaren Sieg ihren Anteil leisten.
Der bereits bundesligaerfahrene Benke zeigte im letzten Viertel noch ein paar starke Paraden und bewies, dass man auch schon in jungen Jahren gestandene Bundesligaschützen zur Verzweiflung bringen kann.

Nach 26 Pflichtspielen neigt sich die Saison dem Ende entgegen. Drei Niederlagen und einem Unentschieden stehen 22 Siege gegenüber. Neben der schon fast überraschend überzeugenden Rückkehr unter die Top 8 Deutschlands durften die Sharks sich außerdem über das Erreichen des Final Four im Pokal sowie der Nominierung von mehreren Spielern für Maßnahmen in der Nationalmannschaft der Herren freuen. Dementsprechend soll auch am kommenden Wochenende beim Spiel in Berlin eine überzeugende Leistung geboten werden, unabhängig davon, welche Spieler einsatzbereit sind.